top of page

Kirschbaumharz oder Kirschgummi

Die Natur hat mir ein feines Neujahrsgeschenk gemacht – in der Sonne leuchtend wie Bernstein.

Ein Kirschbaum hat mir eine ordentliche Menge Kirschgummi (Gummi cerasarum) geschenkt. Das Baumsekret wird oft auch Kirschharz genannt und dient als Wundverschluss, ist aber kein echtes öllösliches Harz, wie es von Nadelbäumen produziert wird. Kirschgummi löst sich in Wasser und lässt sich gut für ein Feuchtigkeits-Serum oder eine regenerierende Hautcreme verwenden.


Kirschbaumharz oder Kirschgummi in der Sonne leuchtend wie Bernstein.
Kirschbaumharz oder Kirschgummi

Wie passend für meinen Grüne Kosmetik Workshop!


Sonntag 21.01.2024, von 13.00 bis 17.00 Uhr

DIY - Selbstgemachte Grüne Kosmetik

Workshop Körperpflege selber machen

Für unsere Gesundheit ist es wichtig, zu wissen, welche Inhaltsstoffe die Körperpflegeprodukte enthalten, da diese über unsere Haare, Haut und Schleimhaut in unseren Körper gelangen.

Deshalb am besten DIY - do it yourself - und dann weiß man, was drin ist. Für die grüne Kosmetik gilt das Motto „Lass an deine Haut nur das, was du auch essen könntest“. Die Zutaten sind in erster Linie aus Garten, Wiese und Wald oder aus dem Bioladen.


In diesem Workshop stellen wir 4 natürliche Körperpflegeprodukte her - mit natürlichen Grundprodukten, ohne große Zutatenliste, ohne großen Aufwand und ohne Konservierungsstoffe.

Es wird ein ganz besonderer Workshop! Wir werden gesunde, heilsame, farbenfrohe und duftende Körperpflege selbst herstellen. 


ACHTUNG:

Wer "WildePilzKosmetik" kennen lernen möchte, sollte sich diesen Workshop nicht entgehen lassen. 

Außerdem rühren wir eine phantastische Kirschgummi-Hautcreme und zaubern aus weiteren tollen Zutaten wunderbar pflegende Naturkosmetik. 

Weitere Informationen zu diesem Workshop siehe "Grüne Kosmetik".



ÜBRIGENS:

Kirschgummi lässt sich nicht nur für die Körperpflege verwenden. Er ist auch als Hausmittel bei Erkältungen hilfreich - besonders bei Halsschmerzen.


Kleine getrocknete Kirschgummistückchen kann man wie Halspastillen lutschen. Sie lösen sich langsam im Mund auf, schmecken mild und wirken reizlindernd und desinfizierend.


Oder für einen Tee ein Stück Kirschgummi in eine Tasse geben und mit abgekochtem Wasser übergießen, umrühren damit es sich gut auflöst und dann trinken. Bei sauberen Kirschgummistückchen braucht man nicht abzufiltern.


Hinweis: Beim Sammeln nur das herunter gelaufene Kirschharz verwenden und auf den Wundverschluss des Baumes achten.

 


Haftungsausschluss

Alle Informationen und Angaben in Wort und Schrift erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Sie beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und gründen auf dem Erfahrungsschatz der überlieferten Volksmedizin und wurden der einschlägigen Fachliteratur entnommen. Sie stellen keine Anleitung zur Selbst-Diagnose und Selbst-Behandlung dar und sollten nicht als therapeutische Hinweise verstanden werden. Bei Erkrankungen ist daher stets ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. Es wird keine Haftung für Forderungen jeder Art übernommen, die mit den gemachten Angaben in Zusammenhang gebracht werden.



9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page