top of page

Workshop im Odenwald - Verschiedene Methoden der Heilpflanzenverarbeitung

Am Sonntag (02.07.2023) fand im Kloster Buddhas Weg mein Kurs über verschiedene Methoden der Heilpflanzenverarbeitung statt. 


Auf der Wildpflanzenführung bestimmten und sammelten wir allerlei wildes Grün und wunderschöne Blüten zum Beispiel von Brennnessel, Giersch, Dost und Johanniskraut für selbst hergestelltes Oxymel, Kräutersalz und Kräuteröl, bzw. Rotöl (Johanniskrautöl). 


Darüber hinaus luden Esskastanienblätter zu einem Tee ein. 


Die kleine Braunelle bekam besondere Aufmerksamkeit.


Kleine lila blühende Heilpflanze
Kleine Braunelle (Prunella vulgaris)

Salbenrühren ist schließlich ein "heiliges Geschäft" und diese kleine, aber großartige Heilpflanze wurde zu einer wunderbaren, zartschmelzenden Hautsalbe verarbeitet. 


Braunellesalbe wird als Hautpflege zur Hautberuhigung und Regeneration (z.B. nach dem Sonnenbaden) sowie bei Hauterkrankungen verwendet.


So konnten die glücklichen Teilnehmerinnen feine, selbst hergestellte Kräuterschätze mit nach Hause nehmen.


Haftungsausschluss:

Alle Informationen und Angaben in Wort und Schrift erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Sie beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und gründen auf dem Erfahrungsschatz der überlieferten Volksmedizin und wurden der einschlägigen Fachliteratur entnommen. Sie stellen keine Anleitung zur Selbst-Diagnose und Selbst-Behandlung dar und sollten nicht als therapeutische Hinweise verstanden werden. Bei Erkrankungen ist daher stets ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. Es wird keine Haftung für Forderungen jeder Art übernommen, die mit den gemachten Angaben in Zusammenhang gebracht werden.


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page